Wochenende


Wie gehts euch??  – Mir gehts gut.

Am Freitag bin ich mit einer Delegation aus VOLU-Offiziellen auf eine Reise in das Dorf Gyankofa aufgebrochen.

Es hatte mich zunaechste ein Fahrer, der uebrigens 5 Jahre in Hamburg gelebt hatte und mit einem nordischen Akzent Deutsch spricht, vom Buero abgeholt. Nachdem wir noch sowas wie den Alterspatron in Accra mitgenommen und weitere Personen wie den Vize-Chairman und den “Kassenwart” in Kumasi eingesammelt hatten, ging es weiter nach Sunyani, wo wir die Nacht ueber verbrachten. Am naechsten morgen um 5 Uhr brachen wir dann fuer den letzten Teil der Reise nach Gyankofa auf. Hintergrund dieser Reise ist, dass VOLU vor etwa 20 Jahren da Baeume fuer die Community gepflanzt hat und diese jetzt “geerntet” werden koennen. Aus diesem Typ Baum werden hier zb Strommaeste errichtet, also recht wertvoll. Nun wollte man darueber diskutieren wie man den Gewinn untereinander aufteilen koennte. Um 9 Uhr haben wir ungefaehr den Chief des Dorfes samt Aeltesten getroffen und das Anliegen geschildert. Dann wollte man sich kurz beraten und ein Urteil faellen. Die Betonung liegt auf wollten! J Nach 2 Stunden hatte man sich fertig beraten, lud jedoch nochmal das ganze Dorf zur Diskussion um alle mit in die Entscheidung einzubinden. Also durften wir noch eine weitere Stunde warten, um dann mitgeteilt zu bekommen, dass man sich darauf geeinigt hat, dass VOLU keinen Anteil erhalten wird! :) Das war nicht unbegruendet, da sich VOLU nach der Pflanzung nie wirklich wieder bei der Community gemeldet hat.

Auf der Rueckfahrt wurde ich dann in Kumasi abgesetzt, um nach langer Zeit meine MItreisenden mal  in ihrer Schule in Denchemouso zu besuchen. Samstag abend dort angekommen, haben wir uns erstmal nur ausgetauscht und ueber Erfahrungen berichtet, natuerlich positive wie negative. Man ist glaub ich insgesamt sehr von der Gastfreundlichkeit der Ghanaer  und der Faszination des Landes angetan, ist aber manchmal eher nicht so von der Unstrukturiertheit begeistert.

Am Sonntag sind wir gemeinsam nach Kumasi, um hauptsaechlich den Central Market einzusehen, der der groesste in ganz Ghana ist. Schon beeindruckend, dieses Meer von Blechhuetten. Am Abend waren wir dann bei einem Lehrerkollegen meiner Mitreisenden zum Geburtstagsfeier eingeladen, wo wir jedoch auch die einzigen Gaeste bildeten. J Am gegessen, getrunken und Musik gehoert bevor wir, nach einem 30minuetigen nach Hause weg, sehr muede ins Bett  gefallen sind.

Heute vormittag machte ich mich dann auf die Heimreise, mit dem TroTro von Denchemouso nach Kumasi und anschliessend eins von Kumasi nach Accra (5Std) genommen, wo ich wiederum in einer weiteres Richtung Buero umgestiegen bin. Preiswert aber abenteuerlich! :)

Morgen werde ich fortsetzen womit ich Donnerstag aufgehoert habe, vorbereiten der Buchhaltung. Heisst Ein- und Ausgaben in Excel so eintippen, dass sie nachher von “Pros” auf diesem Gebiet bearbeitet werden koennen. Was der Rest der Woche so bringt weiss man natuerlich noch  nicht so ganz genau… Am kommenden Wochenende werde ich mich wahrscheinlich mit meinen Mitreisenden aus Denchmouso in CapeCoast treffen um die dortige Gegend mal ein wenig zu erkunden.

Ich wuensche euch einen schoenen Abend und eine nette Restwoche!

Bis die Tage,

Euer Jonas

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s