Tagesarchiv: Oktober 31, 2010

Erster Malariafall


Ich gehe jetzt einfach mal die Zeit seit meinen letzten Eintrag ein wenig chronologisch durch. Das Plakat, welches ich gemalt und zusammen mit Ruven gestaltet habe, hängt mittlerweile in der Bibliothek. Die Reaktionen der Schüler sind extrem geil. Als wir es aufgehängt haben, kamen direkt einige Schüler und haben erstaunt das Plakat angeguckt und alle waren noch erstaunter als sie erfahren haben, dass ich das Plakat gemalt habe, dabei ist das Plakat echt keine große Kunst. Ich habe auf jeden Fall sehr viel Lob bekommen und mir wurden sehr oft mit einen Händedruck gratuliert, als hätte ich irgendeinen Wettbewerb gewonnen, oder irgendeine besondere Leistung erbracht. Manche haben mich sogar direkt angesprochen, ob ich ihnen nicht Malunterricht geben möchte. Vielleicht mache ich sowas in der Art sogar. Wir haben neben dem im letzten Bericht angesprochen Sofa nämlich auch noch vor die Bibliothek insofern auf Vordermann zu bringen, dass wir sie neu streichen wollen und an die eine Wand etwas symbolisches Malen wollen, bzw ich werde dann daran etwas symbolisches Malen. Ich habe mir gedacht, dass man dann einen Malkurs oder eine Mal-AG machen kann und dann am Ende des Kurses, nachdem sie malen gelernt haben, zusammen die Wand gestalten kann. Aber mal gucken ich muss mir das alles noch mal genau überlegen, ob ich mich überhaupt für kompetent genug halte :) Die lustigste Reaktion war jedoch ein Schüler, der wortwörtlich zu einen anderen Schüler gesagt hat „Ey, die hat das gemalt… du musst die jetzt respektieren!“ Sehr lustig durch was für Dinge man hier Respekt bei den Schülern erlangen kann! Neben unseren Bibliotheksprojekt sind wir jetzt an der Planung eines zweiten Projekts. Wir haben schon seit längeren vor hier einen Basketballplatz zu bauen. Die Möglichkeiten für die Schüler hier Sport zu machen sind sehr begrenzt, es gibt noch nicht mal einen richtigen Sportplatz. Es gibt zwar vorne an der Straße einen Fußballplatz (mit Toren, die aus Holzlatten improvisiert sind, tuen jedoch ihren Zweck) und ein improvisiertes Volleyballfeld, bei dem einfach der Rasen abgemäht ist und man bei Gelegenheit ein Netz aufhängen kann, jedoch werden beide Möglichkeiten nicht überaus von den Schülern genutzt. Fabi und Ruven haben bei Gesprächen mit gewissen Leuten öfters die Frage von Leuten gehört, welche Möglichkeiten es denn für die Schüler gibt Sport zu machen. Also wäre vielleicht ein Basketballplatz eine Möglichkeit mehr Schüler an die Schule zu bekommen,und das braucht die Schule! Jedoch haben wir schnell nach einen ersten Kostenvoranschlag gemerkt, dass die ganze Sache für uns viel viel zu teuer wird um das ganze alleine zu tragen, weshalb wir jetzt dabei Briefe zu schreiben und uns an Firmen, Basketballvereinen der 1. und 2. Bundesliga zu wenden und um Spenden zu bitten, damit wir das Geld zusammen bekommen. Falls irgendjemand jetzt Lust hat ein super tolles Projekt ein wenig zu unterstützen, der kann sich gerne bei mir melden und nähere Informationen bekommen :) Wir haben hier jetzt noch eine Deutsche kennen gelernt mit der wir öfters mal was machen. Sie heißt Anne und wohnt hier in einer reichen Gastfamilie. Es ist echt ein nettes Mädel und am Wochenende werden wir die Vorteile ihres Pools einmal ausnutzen. Am Freitag waren wir auf der Graduation Feier von Jeffs Frau. Die offizielle Feier war an der Uni hier direkt in Tanasso, wo wir auch immer im Internet sind. Es war unglaublich heiß und man ist in der Hitze unter den Zelten fast zerlaufen. In Ghana werden an offiziellen Festen die draußen sind, egal ob es Beerdigungen, Gottesdienst oder Hochzeiten sind, immer große Zelte aufgebaut unter denen man dann sitzt. Wenn die Sonne richtig schön knallt und unter so einen Zelt mehrere hundert Leute sitzen, dann staut sich darunter natürlich wunderbar die Hitze. Ich bin echt fast gestorben! Von der Graduationfeier an sich habe ich nicht allzu viel mitbekommen, da ich vorher noch im Kindergarten war und mit Cornelius nachgekommen bin, aber ich glaube sie war auch nicht so interessant. Vor allem hat man von dem Platz an dem wir saßen auch nichts gesehen und Ruven und Fabi haben jetzt auch nichts wirklich erzählt. Was ich extrem lustig fand war, dass die Absolventen hier genauso aussehen, wie man es aus amerikanischen Filmen kennt, mit den Roben und den Hüten, das sah einfach extrem geil aus und hatte was wenn man mich fragt. Auch wenn die Graduationfeier schon fast vorbei war durften ich noch eine halbe Ewigkeit an der Uni warten, da noch tausend Fotos mit der Familie und mit uns gemacht wurden und dann das eine Familienmitglied nicht da war und dann das andere. Mein Lieblingsfamilienmitglied war der Opa. Ein extrem goldischer, jedoch schon sehr zerbrechlicher alter Mann, der kaum noch laufen konnte und die ganze Zeit von einen (villeicht) Enkel unterstützt wurde. Aber der Opa war so goldisch und hat als einziger die traditionelle ghanaische Kleidung getragen, das sah einfach richtig richtig gut aus. Die traditionelle Kleidung für Männer ist hier ein sehr langer Stoff, der bis zum Boden geht und über die eine Schulter geworfen wird, so dass die andere Schulter frei ist, ein bisschen wie bei den Römern, nur das die Stoffe natürlich typisch ghanaisch sind und viel dicker. Auf dem Weg zu Jeffs Haus habe ich das vollste Taxi gesehen was ich bis jetzt erlebt habe…9 Personen in einen Taxi… einen normalen 5 Sitzer und das Auto war noch nicht mal besonders groß. Ok bei den 9 Leuten waren 2 ca 8-9 jährige Jungs dabei, aber trotzdem. Ich mein hier ist es normal, dass man mal mit 6-7 Leuten in einen Taxi sitzt, aber das sah zu geil aus. Bei Jeff wurden wir dann gut bewirtet von 2 Haushälterinnen, denen fast die Brüste aus ihren Oberteil gefallen sind und das im biederen Ghana, dass muss man sich mal vorstellen! Es gab Fufu, die Jungs sind fast ausgerastet vor Freude und mir ist nur noch übel geworden. Ich habe gemerkt, dass ich das einfach nicht mehr essen kann. Seit dem ich das eine Wochenende so zusammen gebrochen bin und davor Fufu gegessen habe, kann ich es einfach nicht mehr sehen. Am Anfang habe ich noch versucht mir ein paar Bissen reinzuzwängen, aber mir war einfach so schnell so schlecht, es hatte keinen Sinn. Die Jungs haben dann ihre Portion aufgegessen und dann haben wir schnell und heimlich die Teller getauscht und sie haben meins aufgegessen, damit es so aussieht, als ob ich was gegessen hätte. In Ghana ist es nämlich extrem unfreudlich, wenn man nicht aufisst. Hier wird Essen sowieso auf einen ganz anderen Standard gesehen, jeder egal wie reich oder arm er ist, lädt dich zu seinen Essen ein, wenn er was isst. Auf jeden Fall hat unsere Intrige funktioniert und ich konnte guten Gewissens sitzen bleiben. Wir haben auf der Feier einen netten Menschen kennen gelernt, der sich viel mit uns über Deutschland unterhalten hat. Jedoch hatten wir ein Gespräch über Adolf Hitler, welches mich ein wenig schockiert hat. Es fing damit an, dass er uns erzählt hat, dass er Hitler mag, da Hitler ein starker Mann gewesen sei. Dann wurden wir gefragt, ob wir stolz auf Hitler seien und das wir doch stolz zu sein haben, da Hitler uns zu einen starken Staat gemacht hätte. Zu guter Letzt wurden wir gefragt, ob wir einen Nationalfeiertag für Hitler hätten. Wir haben ihn dann natürlich berichtigt, ihm klar gemacht, dass Hitler uns nicht zu einen starken Staat gemacht hat, sondern uns erst mal ruiniert hat und das die späteren Kanzler uns stark gemacht haben und haben auch sonst ein paar Fakten erzählt, weshalb der normale Deutsche nicht stolz auf Hitler ist. Am Ende hat er uns immer verstanden und das was er gesagt hat ein wenig zurück genommen, aber trotzdem bin ich mir nicht sicher, was letzendlich seine Meinung ist, weil er ist kein dummer Mensch, der Mensch studiert Jura! Naja auf jeden Fall war das Gespräch etwas erschütternt. Am Samstagabend hatten wir hier wieder wie jeden Samstag Entertainmentabend. Eigentlich müssen Ruven und ich diese Abende mit organisieren, da wir im Entertainment Komitee sind, aber irgendwie läuft das alles noch nicht so ganz. Das Problem ist, das der Head des Komitees eigentlich kein Bock auf das Komitee hat und deshalb nichts macht, weshalb Anita alles alleine organisiert und Ruven und ich ein wenig überflüssig sind. Auf jeden Fall war am Samstagabend akwaaba-night. Verschiedene Schüler haben irgendetwas vorgetanzt oder irgendwas vorgerappt oder vorgesungen. Das war sehr lustig, da die übrigen Schüler immer abgegangen sind als wären wir auf irgendeinen Konzert. Es wurde geschrien, geklatscht, es wurde nach vorne gerannt… hat echt nur noch gefehlt, dass die Leute in Ohnmacht fallen. Leider habe ich nicht verstanden was gesagt wurde, so dass ich dauerhaft im Zwiespalt war, ob die Leute die vorne standen einfach nur ausgelacht oder wirklich bewundert wurden. Das geilste war aber, als der Teil des abends anfing, an dem irgendwelchen Paar (jeweils ein Junge und ein Mädel) total zufällig zusammen gewürfelt wurden und dann nach vorne mussten und zusammen tanzen mussten. Und wenn die dann zusammen tanzen merkt man aber nichts mehr von bieder… Das sieht aus wie in irgendeinen Rapfilm! Die Tusen wackeln mit allen was sie haben und die Typen schmeißen sich an die Ärsche der Mädels ran und das ganze wird dann von den anderen (selbst den Lehrern) angefeuert, damit die Paare immer mehr ran gehen. Ist auf jeden Fall sehr interessant zu beobachten! Mich wundert vorallem, dass das alle so ohne weiteres mitmachen, wenn mich jemand mit irgendeinen Typen auf die Tanzfläche gestellt hätte und ich so tanzen sollte, das wäre garnicht klar gegangen! Ich finde es auf jeden Fall interessant das ganze Paarungsverhalten mal aus der aussenstehenden Sicht des Lehrers mitzubekommen. Die ober coolen Jungs, die wie die letzten Supergangsta den Raum betreten haben und denen fast die Augen aus dem Kopf gefallen sind als die Mädels getanzt haben und die Mädels die rumkreischen, wenn die Jungs anfangen zu rappen und sich auf der Tanzfläche mit ihren Tanz ganz schön profilieren. Ich frage mich ob ich auch so war oder bin ist auf jeden Fall sehr lustig zu beobachten! Ab Sonntag fing dann der stressige Teil der letzten Zeit an. Fabi ging es den ganzen Tag schon nicht gut und er hatte Fieber und alles, als es dann aber abends über 40°C ging habe ich ihn zu unseren Arzt Mr Nase geschleppt Dort wurde dann schnell, jedoch ohne Test, da wir wieder zu spät waren, gesagt, dass es Malaria sei. Fabis Zustand hat sich dann im Krankenhaus so verschlechtert, dass er eine Infusion brauchte, was uns aber Kekse, Malta und Cola gebracht hat, dass fand ich toll! Am nächsten Tag sollte Fabi eigentlich nur noch mal zu Mr Nase wegen Test und so, ich bin also ganz normal in den Kindergarten und Cornelius ist mit ihm zum Arzt. Als ich dann gegen halb 12, wegen meinen Deutschunterricht heim kam empfing mich Ruven schon mit der freudigen Nachricht: Fabi ist beim Arzt zusammen gebrochen wurde dann mit einen Taxi (wenn jemand ins Krankenhaus muss, dann wird hier im Taxi immer dauer gehubt, damit die anderen Autofahrer vorbei fahren und man schnell voran kommt, sonst kann das hier manchmal lange dauern, ist auf jeden Fall sehr geil) und voranfahrenden blaulicht Motorrod ins große Krankenhaus in die Emergency gefahren. Das ganze haben wir erfahren, da Fabi von einen Freund (Big Sheriff) gesehen wurde, der hat dann PK anrufen, welcher uns das ganze mitgeteilt hat. Fabi kam aber relativ schnell in die Polyklink. Wir sind dann zusammen mit Sac und Apao ins Krankenhaus gefahren. Fabi sah echt schlecht aus, wie wir später erfahren haben, hat er auch nicht allzu viel mitbekommen.Wir durften nicht lange im Raum bleiben und mussten zur Apotheke um Medikamente und Infusionen zu kaufen. Danach sind Sac und Apao nach Hause und wir haben 2-3 Stunden gewartet bis wir zu Besucherzeit rein durfte, dort haben wir dann erfahren, dass Fabi über Nacht bleiben muss. Cornelius hat ihm dann noch ein paar Sachen gebracht. Am nächsten Tag bin ich dann um viertel vor 5 aufgestanden, da von 6-7 Besucherzeit war. Fabi ging es zwar besser aber er sah immer noch nicht gut aus, er hat die ganze Nacht Infusionen bekommen. Danach durften ich dann direkt in den Kindergarten arbeiten und dann mittags wieder ins Krankenhaus, dass hat mich echt fertig gemacht. Eigentlich hieß es, dass Fabi noch eine Nacht bleiben müsse, aber abends stand er dann vor unserer Tür. Jetzt geht es ihm wieder gut, er ist relativ schnell wieder auf die Beine gekommen, das hat niemand von uns erwartet, wir haben alle gedacht, dass man bei Malaria mindestens eine Woche komplett nichts machen kann außer im Bett liegen, trotzdem will ich kein Malaria und vor allem will ich nicht in das Krankenhaus. An dem Tag an dem ich in das Krankenhaus muss werde ich durchdrehen! Das Personal war zwar wohl echt nett, aber erstens allein die Tatsache, dass es ein Krankenhaus ist und zweitens ist es halt doch kein europäisches. Es haben ca 100-200 Leute gewartet um in Behandlung zu kommen, es waren zwar keine Notfällte oder so, aber allein die Menschenmenge war krass. Und in dem Zimmer in dem Fabi lag, lagen 10 Leute oder so und alle hingen irgendwie an einen Tropf oder ka, es war echt alles andere als schön! Heute hatte ich dann auch mal wieder eine ganze tolle Erfahrung im Kindergarten. Im Kindergarten geht es im Moment etwas drunter und drüber, da die Frau, die eigentlich die Kinder unterrichtet im Moment nicht da ist und die anderen ganz offensichtlich keinen Bock haben die Kinder zu unterrichten, weshalb die Kinder einfach machen was sie wollen. Manchmal erbarmt sich dann halt doch ein Betreuer und singt mit den Kindern Lieder….genauso wie heute! Es war ein relativ neues Lied, welches die Kinder noch nicht komplett konnten und auch der entsprechenden Betreuerin war der Text des Liedes entfallen, da ich ihn noch wusste sagte ich ihn ihr, was dann dazu führte, dass ich nach vorne geschickt wurde, um den Kindern das Lied beizubringen. Sprich ich sollte die Zeilen vorsagen und die Kinder die Zeilen nachsagen und das so lange bis sie sie auswendig können. Die Betreuerin hat es danach nicht mehr interessiert was ich mache und auch die Kinder haben relativ schnell ihr Interesse verloren und ich glaube auch teilweise, dadurch dass ich halt kein Twi sprechen, einfach nicht gewusst was ich von ihnen will. Zumindestens stand ich dann ziemlich hilflos vorne und habe versucht die Zeilen vorzusagen, aber es hat keiner mitgemacht und auch keiner auf mich gehört, da die Kinder nunmal nur gewöhnt sind zu hören, wenn man sie schlägt, bzw wenn man sich dadurch schon eine gewisse Autorität verschafft hat. Und ich konnte ihnen leider auch nichts sagen, dass sie zu hören sollen, da ich erstens kein Twi spreche und zweitens meine europäische Stimme durch das ganze Stimmengewirr nicht durchkommt. Die Frauen hier haben laute und tiefe Stimmen und können extrem laut schreien und reden… ich kann das leider nicht! Auf jeden Fall möchte ich so eine hilflose Situation so schnell nicht wieder haben! Ein bisschen mehr Verantwortung ist ja ganz gut, und ich würde auch gerne irgendwas in der Richtung machen, aber dann nur wenn mir jemand beiseite gestellt wird, der die Kinder im Griff hat, weil das habe ich ganz ehrlich nicht! Naja nachdem die letzte Zeit bei uns ein wenig lau war, wird die kommende Zeit auf jeden Fall richtig interessant und wird deswegen glaube ich auch wie im Flug vergehen. Das kommende Wochenende werden wir nach Winneba fahren, um einen Strandurlaub zu machen, das darauf kommt Torsten (unser „Betreuer“ in Deutschland) und Sebi, ein Freund von Ruven, das darauf kommt dann auch noch Jonas, dann ist hier glaube ich ein wenig was los. Die zwei dann folgenden Wochenenden wollen wir verreisen, damit wir (und auch Sebi) ein bisschen was sehen und dann sind es noch 2 Wochen bis wir unseren Weihnachts-/ Silvestertrip an die Küste machen und dann ist es auch schon wieder Januar. Die Zeit wird glaub ich auf jeden Fall geil. Ich mach mir nur ein wenig Sorgen um meine Wäsche und mein Zimmer. Normalerweise ist Samstags nämlich immer mein Wasch- und Cleaningday, da das wirklich einen ganzen Vormittag in den Kauf nimmt und ich das unter der Woche mit Kindergarten nicht schaffe. Und wenn wir jetzt Samstags weg sind.. wann soll ich dann waschen? Nachmittags nach Kindergarten waschen macht kein Sinn, dann werden die Klamotten nicht trocken und wenn man sie zu lange liegen lässt, dann fangen sie an zu stinken, und vor Kindergarten… oh mein Gott muss ich dann früh aufstehen! Naja aber ich glaub das wird darauf hinaus laufen! Und ich will endlich wieder europäisch essen… Käse, Salat,… naja…. Ich sende euch liebste Grüße aus Ghana Mareike