Ein kleines Erfolgserlebnis! :)


Liebe Blogleser,

mich packt gerade die Motivation euch einen Bericht zu schreiben!

Erst mal ein kleiner Nachtrag zum Thema Fufu aus dem Reiseführer:;)

„Die Welt verdankt Ghana die Existenz des Wortes Fufu! Darunter versteht man eine klebrige Masse auf Maniokbasis. Gekochte Maniokwurzeln und Kochbananen werden in breiten Mörsern zu einer gummiartigen Paste zusammengestampft. Entweder es wird sofort abgelehnt oder es wird heiß geliebt. Fufu muss mit einer Suppe (z.B. klare Suppe, Palmkernsuppe, Erdnusssuppe…) gekostet werden, dann kommt die Erleuchtung! Wem sie nicht beim ersten Mal kommt, sollte nicht gleich aufgegeben werden, sie kommt bestimmt!“ ;)

Oft wird dann auch noch Fleisch oder Fisch dazu gegessen. Als wir es selber gemacht haben kam Chicken mit rein. Ansonsten lasse ich das Fleisch meistens weg weil es oft Ziege ist…

Also mir ist die Erleuchtung gleich beim ersten Probieren gekommen! ;)

Fufu stampfen

fast fertig gestampft!

Fufu wird natuerlich mit den Haenden gegessen!

@Cori: Ich hoffe, deine Frage ist hiermit beantwortet!? :)

 

Nach meinem Tief in den letzten zwei Wochen geht es jetzt wieder Bergauf.

Mein Praktikum im Kindergarten hat mich doch sehr mitgenommen und ich musste erst mal lernen Dinge so hinzunehmen wie sie sind, mir nicht alles zu Herzen zu nehmen und es auch zu akzeptieren, dass ich Dinge nicht umsetzen kann.

Wenn ich die Kinder unterrichte bestehe ich auf die Anwesenheit einer Lehrerin, ansonsten tue ich mir selber und auch den Kindern keinen Gefallen. Auch wenn es frustrierend ist, dass schon allein die Anwesenheit einer Einheimischen reicht um die Kinder ruhig zu bekommen.Aber dann kann man mit den Kindern auch was machen und das ist ja der Sinn der Sache. Wobei überraschenderweise  Spiele schwieriger sind als die Kinder ein bisschen zu unterrichten. „Reise nach Jerusalem“ musste ich zum Beispiel abbrechen, weil sie das Spiel erstens nicht verstanden und sich zweitens gegenseitig fast umgebracht haben. Naja, auch Spielen muss gelernt sein…

Gestern habe ich mit den Kindern ein Plakat gestaltet und jeder durfte mit Wassermalfarben seinen Handabdruck auf das Papier bringen. Sie haben sich total gefreut, waren ruhig und haben sich auch gegenseitig zugeschaut. Das war dann wieder ein Erfolgserlebnis! Man muss sich ja auch ueber kleine Dinge freuen koennen! ;)

Meine Klasse und die Lehrerin

 

Letzte Woche ist mir auch wieder richtig bewusst geworden wo ich mich hier eigentlich befinde. Ein kleines Mädchen ist im Nachthemd in den Kindergarten gekommen worauf sie von der Lehrerin wieder heimgeschickt wurde mit dem Auftrag ihre Schuluniform anzuziehen. Sie wollte aber nicht alleine gehen, weil ihre Oma sie sonst schlagen würde, wenn sie alleine über die Straße geht. Also bin ich mit ihr mitgelaufen und bin mit zu ihrer Oma gegangen, bei der sie lebt. Ich war dann doch etwas schockiert als ich die Lebensbedingungen gesehen habe. Die Oma kam erst mal halbnackt aus ihrer Hütte raus und war wahrscheinlich genauso überrascht mich zu sehen wie ich sie. Sie hat sich dann ein Tuch rumgewickelt und etwas Passendes zum Anziehen für das Mädchen gesucht. Die Schuluniform war leider zu dreckig und so wurden eine Hose und ein T-Shirt angezogen, die aber auch nicht wirklich sauber waren!

Auf jeden Fall wäre es für uns unvorstellbar so zu leben. In unseren Augen einfach dreckig, unfertig, ungemütlich, leer… ich kann es gar nicht beschreiben, sorry!

Ansonsten haben wir gerade noch ein Wasserversorgungsproblem im Kindergarten, das aber hoffentlich bald behoben ist. Da der Kindergarten erst im Sommer gebaut wurde, sind glücklicherweise sanitäre Anlagen vorhanden aber noch nicht betriebsfähig. Wasserleitungen müssen noch verlegt und angeschlossen werden, doch die Handwerker sind leider nicht jeden Tag da und so zieht sich das Ganze ziemlich lange hin.

Die letzten Wochenenden waren wir Zuhause und haben uns von der Woche erholt. Die zwei Tage Erholung habe ich auch immer noetig!

Naechstes Wochenende sind wir bei einer Lehrerin eingeladen. Wir werden in ihr home village fahren, das Dorf in dem sie geboren wurde. Eine Verlobungsfeier und eine Hochzeit stehen auf dem Programm, ich werde berichten!

 

Viele Gruesse,

Lea

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s